Mit 72 Kilo Marihuana auf dem Kreuzfahrtschiff

Mit 72 Kilo Marihuana auf dem Kreuzfahrtschiff

Zwei Passagiere wollten eine Kreuzfahrt von Miami nach Southhampton machen. Doch ein Drogenhund schnüffelte an ihrem Gepäck und wurde glatt fündig.

Das Schiff “Norwegian Joy” der Norwegian Cruise Line legte Anfang Januar in Miami, Florida ab und machte sich auf den Weg nach Southhampton in England. Die zwei Beschuldigten hatten offenbar 71,9 Kilogramm Marihuana in mehr als 100 vakuumversiegelten Beuteln an Bord gebracht.

Zwar ist der Gebrauch von Marihuana in den USA in vielen Staaten legal. Auf Bundesebene ist es aber weiterhin illegal. Auch wenn einer der beiden Passagiere eine medizinische Marihuana-Karte aus Kalifornien vorlegen konnte – 71,9 Kilogramm als Eigenbedarf auszugeben erscheint etwas dreist.

Angeblich hatten sich die beiden Passagiere, ein Mann und eine Frau, erst an der Bar auf dem Schiff kennengelernt, daher durfte sie vorerst gehen. Nachdem die Polizei das Gras gefunden hatte, durchsuchten sie auch das Gepäck der Frau, die sie in einer Bar an Bord vorfanden.

In ihren Koffern wurde die gleiche Menge an Cannabis gefunden. Die mehr als 70 Kilogramm waren in jeweils 56 vakuumversiegelten Beuteln verteilt. Die Art der Verpackung und die Menge der Drogen deuteten auf Drogenhandel und -Schmuggel hin.

In England ist Marihuana viel teurer als in den USA, deshalb nehmen Drogenschmuggler zunehmend diese Route ins Visier. Die Anwälte der beiden lehnten es ab, zu dem Vorfall Stellung zu nehmen.

Das könnte dich auch interessieren:
Wer vermisst einen Koffer mit drei Kilogramm Marihuana?
75-jähriges Seniorenpaar baut 300 Marihuana-Pflanzen an
Super Geschäftsidee – Neunjährige verkauft Cookies vor Marihuana-Laden
Polizei behauptet Ratten haben halbe Tonne Marihuana gefressen