Fotocredit: Lukas W.


Das durch die Bundesregierung finanzierte Programm NEUSTART KULTUR für den Erhalt und die Stärkung der Musikinfrastruktur in Deutschland ermöglicht eine weitere Finanzspritze in Höhe von fünf Millionen Euro. Das gab die Initiative Musik jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Die für Musikclubs zur Verfügung gestellten Mittel erhöhen sich somit auf insgesamt 32 Millionen Euro. 439 Musikclubs können dadurch hinsichtlich der Planung und Durchführung von Konzertveranstaltungen gefördert werden.

Ina Keßler, Geschäftsführerin der Initiative Musik, über den Erfolg:  “Die anhaltend sinkenden Inzidenzen lassen endlich Stück für Stück wieder Musikveranstaltungen zu. Wir freuen uns alle auf kleinere Konzerte im Freien, die in den Außenbereichen der Clubs bald wieder möglich sind. Nach 15 äußerst schwierigen Monaten für die gesamte Livemusikbranche kann die Aufstockung des Förderprogramms NEUSTART KULTUR den Clubs weiterhin eine Perspektive bieten. Die zahlreichen Konzertankündigungen für den Spätsommer und Herbst sind essenzielle Mutmacher für alle Menschen auf, vor und hinter den Bühnen.”

Profitieren tun von der Förderung in erster Linie kleinere und mittlere Spielstätten in ganz Deutschland. Bereits 2020 konnte eine Unterstützung beantragt werden, wegen des zweiten Lockdowns ab November 2020 wurde das Teilprogramm zudem mehrfach angepasst und verlängert (bis Ende 2021). Die einzelnen Clubs können sich über Fördermittel von jeweils bis zu 150.000 Euro freuen. Laut Keßler soll die Förderung auch im Jahr 2022 weiter Bestand haben.

Die Rahmenbedingungen der NEUSTART-KULTUR-Initiative findet ihr hier:

Weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Homepage der Initiative Musik.

Das könnte dich auch interessieren:
Neue Corona-Regeln in NRW: Cluböffnungen haben ein Datum!
Bauausschuss willigt ein: Clubs werden endlich als Kultur anerkannt!
Paul van Dyk ist jetzt FDP-Mitglied: “Unterstützung für unsere Politik von Freiheit und Verantwortung”: