Symbolbild


Am vergangenen Wochenende war es in den Niederlanden soweit: Clubs und Diskotheken durften wieder mit voller Kapazität öffnen. Kein Wunder also, dass die Menschen das Nachtleben stürmten, als gäbe es kein Morgen. In der Stadt Enschede ist dieser (Start-)Schuss allerdings nach hinten losgegangen: In der Diskothek Aspen Valley infizierten sich von den rund 600 Gästen schätzungsweise 165 Personen mit dem Coronavirus. Die Untersuchungen laufen.

Die Partybesucher mussten zwar einen negativen Test oder einen Impfnachweis vorweisen, es wird jedoch gemutmaßt, dass die Besucher untereinander QR-Codes austauschten, um so ohne bezahltes Ticket in den Club zu kommen. Dass sich die (bisher) 165 Menschen allesamt in der Diskothek ansteckten, ist allerdings noch nicht zu 100 Prozent geklärt.

Der Gemeindegesundheitsdienst (GGD) ist akribisch mit der Quellen- und Kontaktnachforschung beschäftigt und ruft alle Personen, die anwesend waren, dazu auf, sich testen zu lassen, auch wenn keine Symptome vorliegen.

Das könnte dich auch interessieren:
700 Menschen feiern Rave in Corona-Krisenregion
10 Dinge, auf die sich jeder Musikliebhaber nach Covid-19 freuen kann
UK-Clublegende führt Foto- und Videoverbot ein

 

Quelle: De Standaard