image


Am vergangenen Freitag ist Rauschgiftfahnder in Oberhausen der bisher größte Einzelfund in Oberhausen geglückt. In einer Garage in der Virchowstraße wurden insgesamt rund 75 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt. Die Drogen waren in einem Lieferwagen gebunkert.

Die Beamten reagierten schnell auf einen unerwarteten Hinweis und umstellten zügig das Gebäude. Nach Anordnung durch das Amtsgericht Duisburg wurde ein tatverdächtiger 37-jähriger Mann aus Albanien festgenommen und die von ihm genutzten Räume und sein Lieferwagen durchsucht.

Dabei wurden eineinhalb Zentner Drogen im Wert von fast einer dreiviertel Millionen EUR und auch Bargeld im fünfstelligen Bereich gefunden. Das Drogengeld war gut sortiert und gebündelt in einem übergroßen Stofftier versteckt.

Der Lieferwagen wurde sichergestellt und das beschlagnahmte Rauschgift und weitere Beweismittel in mehreren Umzugskartons abtransportiert. Der Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft, nachdem das Amtsgericht Oberhausen einen Haftbefehl gegen ihn erlassen hatte.

Immer öfter hört man, dass die albanische Mafia das milliardenschwere Drogengeschäft in Europa an sich reißen will. Die beschlagnahmten 75 Kilogramm sind wohl nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Dennoch ist es ein großer Erfolg für die Behörden.

Quelle: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte dich auch interessieren:
Kalifornien erlaubt Marihuana-Konsum
Polizei entdeckt Marihuana-Plantage – tausende Pflanzen sichergestellt
Plastikkisten bei Amazon bestellt – 30 Kilo Marihuana wurden mitgeliefert
Trier – 90 Kilogramm Marihuana sichergestellt

presse2