Schild_Militärisches_Sperrgebiet,_Allentsteig

Bild: Wikipedia


Im Steinbruch Klein Motten in Österreich stoppte die Polizei vergangenes Wochenende einen Rave. Zahlreiche Einsatzkräfte waren nötig, um die privat organisierte Party aufzulösen. Der DIY-Rave wurde auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Allentsteig veranstaltet. 600 bis 700 Gäste nahmen an der spontanen Veranstaltung teil.

Gestartet wurde die Party mitten in der Nacht um ca 03:00 Uhr. Erst nach 07:00 Uhr morgens gingen Beschwerden auf Grund der lauten Musik bei den Beamten ein. Und gegen 09:30 Uhr wurde seitens der Beamten angeordnet, die Party aufzulösen. Um 15:30 Uhr war dann alles angebaut und kein Raver mehr vor Ort.

Das Auflösen der Party verlief friedlich, jedoch mit zahlreichen Einsatzkräften aus den umliegenden Ortschaften. 13 Streifen mit 27 Exekutivbeamten aus den Bezirken Zwettl, Horn, Waidhofen, Gmünd und der Diensthundeinspektionen Echsenbach und Guntersdorf kamen zusammen. Als die Einsatzkräfte eintrafen waren noch ca. 300 Gäste und 200 Fahrzeuge vor Ort.

Obwohl die Party und das Auflösen der Party friedlich verlief, drohen den Ravern nun diverse Anzeigen. Das Übertreten des Sperrgebiets wird nicht ohne Folgen bleiben. Und auch der Verstoß gegen das Suchtmittelgesetz wird Konsequenzen für einige haben. Die Ermittlungen diesbezüglich laufen an.

Quelle: Niederösterreichische Nachrichten

Das könnte dich auch interessieren:
Schaf auf illegalem Rave geköpft
Illegale Rave-Party in Londons Luxus-Gegend
Mega-Razzia im Gold in Bad Kreuznach
Polizei beendet illegalen Rave mit Hubschrauber
So legst du richtig auf einem illegalen Rave auf