Rave auf den Gleisen: Bremer Polizei löst Techno-Party mit 300 Personen auf

 

Symbolbild – Die Raver*innen tanzten unter anderem auch auf den Gleisen

Wie die “Bild” berichtet, hat die Bremer Polizei am vergangenen Sonntag einen illegalen bzw. nicht angemeldeten Techno-Rave nahe dem Güterverkehrszentrum aufgelöst. Rund 300 Personen sollen vor Ort gewesen sein.

Laut einer Polizeisprecherin tanzten die Menschen “auf den Gleisen, trugen weder Mund-Nasen-Schutz noch hielten sie Abstand zueinander.” Neben dem Verkauf von Alkohol gab es zudem eine Lichtshow, die auf die Bahnunterführung projiziert wurde. Zwei professionelle Lautsprechertürme sorgten für den passenden Sound.

Gegen 3 Uhr war dann allerdings Schicht im Schacht. Die Polizei rückte an und die Musik wurde unmittelbar ausgeschaltet. Viele der Raver*innen traten die Flucht an. Die gestellten Personen müssen nun mit Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung rechnen. Auch wegen der nicht erfolgten Anmeldung, dem Alkohol-Ausschank ohne Genehmigung sowie wegen Lärmbelästigung und unbefugtem Betreten der Bahnanlagen werden wohl Strafen ausgesprochen werden.

Das könnte dich auch interessieren:
Techno, Müll, tote Hundewelpen: Kölner Party-Haus terrorisiert Nachbarschaft
Bar, Musik und Beleuchtung – Autobahnbrücken-Rave aufgelöst
Impfzentrum-Mitarbeiter feiern im Kater Blau: Mehrere Corona-Infizierte

Quelle: Bild