Symbolbild

Symbolbild


Echt beschissen gelaufen für den 56-jährigen Peter Hans Emery aus Florida. Er hatte in einem Haus Pillen geklaut und kackte sich anschließend ein. Ist halt nicht immer drin, was drauf steht. Der 49-jähriger Besitzer der Pillen hatte nämlich Abführmittel in die Packung gefüllt.

 

Es ist unbekannt in welche Verhältnis die beiden zueinander stehen. Auf einem Überwachungsvideo ist aber klar und deutlich zu erkennen, dass Emery den Medizinschrank des Opfers plünderte und sich Pillen in seine Hand schüttete.

Dumm nur, dass in der Pillendose, auf der „Hydrocodone-Acetaminophen“ stand, etwas anderes beinhaltete. Wie schon erwähnt, befand sich Abführmittel in der Packung, in der ursprünglich das starke Schmerzmittel mit hoher Suchtgefahr gewesen ist.

Da der Täter das ja nicht wusste, ballerte er sich die Tabletten und musste schließlich auf unangenehme Art und Weise erfahren, was er da eingenommen hatte. Armer Kerl, könnte man jetzt meinen. Aber der 56-Jährige hatte schon so einiges auf dem Kerbholz und war sogar auf Bewährung. Er saß bereits 28 Monate wegen den unterschiedlichsten Vergehen im Gefängnis und wird wegen seinem langen Vorstrafenregister wohl wieder dorthin müssen.

Das könnte dich auch interessieren:
Auf Drogen: Randaliert in Streifenwagen masturbiert und dann in Ohnmacht gefallen
Aale haben Kokainproblem – zu viele Drogen in der Themse
Flixbus aus Amsterdam wurde zu Drogenkutsche
Mehr als ein Kilogramm Heroin von Porsche-Fahrer ausgekackt