Soundcloud
Nun auch auf SoundCloud. Der Berliner Musikdienst führt Werbung ein, um auf die Forderungen der Musikbranche nach Lizenzgebühren zu reagieren. Zunächst nur in den USA, werden Werbespots zwischen die die Tracks und Songs eingestreut. SoundCloud betont, dass das nötig sei, um den Dienst weiterhin kostenlos anzubieten. An den Einnahmen werden aber auch Künstler und Labels beteiligt und die Platzierung der Spots wird auch nur in Abstimmung mit diesen geschehen.
Pro-Accounts bleiben werbefrei.


Das könnte dich auch interessieren:
Majorlabels vor Einstieg bei SoundCloud?
Soundcloud lässt Universal Tracks sperren
Twitter interessiert sich für SoundCloud?
SoundCloud vor massiven Urheberrechtsproblemen?
GEMA-Sperrtafeln auf YouTube für rechtswidrig erklärt
Rainers Ratgeber – Teil 17: Social Media Promo