ibiza_partyboot_polizei

Partyboote rücken ins Visier der Guardia Civil von Ibiza und Mallorca. Ein Auslöser der Maßnahmen war wohl ein Pornovideo, das im Netz auftauchte und das wohl auf einem der zahlreichen Partyboote der beiden Baleareninseln gedreht wurde. Bei den Kontrollen wurden dann direkt auch die Kapitäne überprüft, ob sie nüchtern sind und ihren Pflichten nachkommen – dass eben alle Passagiere wieder halbwegs ordentlich an Land ankommen. Kontrolliert wurden außerdem die Lautstärke und ob auf den Booten illegale Substanzen konsumiert wurden. Laut Polizeiangaben wurden allerdings keine Drogen gefunden. Da waren die Gäste wohl schlau genug, um beim Anblick der Polizeiboote ihre berauschende Fracht im Meer zu entsorgen …

Bisher wurden 20 Boote kontrolliert, weitere sollen noch folgen. Durch das strenge Durchgreifen gegenüber Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit vor allem auf Mallorca sind viele Balearenbesucher aufs Wasser geflüchtet, um ungestört den ein oder anderen Drink zu sich zu nehmen.

Erst vor wenigen Wochen wurden in Spanien landesweite Razzien in Clubs durchgeführt, die auch einige bekannte Clubs auf Ibiza betrafen.

Das könnte dich auch interessieren:
10 Gründe nicht nach Ibiza zu fliegen
Ibiza ohne Ibiza: der virtuelle Urlaub mit Ibiza Sonica
Mallorca ist viel authentischer als Ibiza – sagt Jan Leyk
Tom Novys Ratgeber: Das kostet ein Tag auf Ibiza
Razzien auf Ibiza – auch Space und Privilege sind betroffen
Das große Finale: Space Closing Fiesta am 2. Oktober

Partyboot vor Ibiza

Partyboot vor Ibiza


Foto/Quelle: Guardia Civil/Mixmag/Mallorca Magazin