Credits: Sergi Coll – Flickr


Plötzlich geht alles ganz schnell: ab Juli soll in Spanien das Tourismus-Geschäft wieder seinen gewohnten Gang nehmen. Das kündigte Präsident Pedro Sánchez an, der auf die Tourismus-Abhängigkeit des Landes aufmerksam machte und betonte, dass mit dieser “Wiedereröffnung” keinerlei Risiken verbunden seien.

Profitieren wird davon voraussichtlich auch die balearische Party-Insel Ibiza, dessen Präsident schon vor geraumer Zeit bekannt gab, die Tourismus-Branche ab Juli wieder beleben zu wollen. Die Ankündigung von Pedro Sánchez wird dem Vorhaben wohl noch einmal Auftrieb verleihen.

Clubs und Veranstaltungsorte wie das Ushuaia oder das Hi hatten zuvor sämtliche Events für die Monate Mai und Juni gestrichen, können jetzt aber wieder Vorbereitungen und Pläne schmieden.

Einen kleinen (und gerechtfertigten) Haken gibt es aber dennoch an der Sache: nur 30 Prozent der Gesamtkapazität darf erreicht werden. Zusätzlich müssen, nach aktuellem Stand, sämtliche Personen, die nach Spanien einreisen (dazu gehören auch spanische Staatsbürger), zunächst 14 Tage in Selbstisolation verbringen. Ob diese Regelung auch im Juli noch Bestand hat, bleibt abzuwarten.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Ibiza: Ushuaia & Hi hoffen weiter auf Somer 2020
Neue Serie “White Lines”: über das mysteriöse Verschwinden eines Ibiza-DJs
Ansprache der spanischen Arbeitsministerin bedeutet Rückschlag für Ibiza

Quelle: The Guardian