Die Niederländerin TITIA liebt es, in ihren DJ-Sets abwechslungsreich und genreübergreifend zu agieren. Von Chicago, Detroit über Acid, Breakbeats bis hin zu Electro – Hauptsache der Funk springt über. und so hat sie auch schon große Clubs wie De School, das (leider nicht mehr existierende) Trouw oder Shelter in ihrer Wahlheimat Amsterdam abgehakt. Apropos Amsterdam – wer die Metropole mal besuchen und TITIA an den Decks erleben möchte, der sollte das zum Loveland Festival am 10. und 11. August in Angriff nehmen.

 

Ein typisch niederländisches Abenteuer?

Das muss das Radfahren sein. Zünde dir einen Spliff an und los!

Typisch niederländische Dinge, die man immer dabei haben sollte?


Einen Regenmantel und einen wasserdichten Rucksack!

Drei Must-sees in den Niederlanden?

Clone Records in Rotterdam, mein absoluter Lieblingsplattenladen in den Niederlanden. Ich arbeite dort donnerstags, also kommt vorbei!

Der Nationalpark De Hoge Veluwe. Es gibt viele schöne Orte in unserem Land, um Rad zu fahren, aber dieser ist wahrscheinlich der beste und auch einfach zu meistern. Ihr könnt hier ein Fahrrad mieten und dann den Park erkunden – und mit Glück auch ein paar Tiere entdecken. Danach solltet ihr das Kröller-Möller Museum besuchen. Natur und Kultur, ein gute Kombination!

Amsterdam. Die Stadt hat alles. Niedliche kleine Häuser, Plattenläden, Clubs, Museen, Parks – das Einzige, was fehlt, ist das Meer. Also wäre vielleicht eine bessere Antwort:

Strand. Ich empfehle das Timboektoe in Velsen-Noord oder Scheveningen.

Und hast du noch einen Geheimtipp für uns?

Wenn ihr nach Amsterdam kommt, nehmt eine der kostenlosen Fähren vom Hauptbahnhof aus und setzt nach Nord-Amsterdam nach IJplein oder Zamenhofstraat über. Man kann dort schön spazieren gehen, das Viertel entdecken und dann im FC Hyena einkehren, um einen Wein zu trinken oder einen Film zu schauen. Definitiv meine Lieblingsecke in der Stadt, weitläufig und noch sehr ursprünglich. Ich lebe jetzt seit zehn Jahren dort.

Und was ist außerhalb von Amsterdam dein liebster Ort oder Platz in Holland?


Ich bin in Eindhoven aufgewachsen, diese Stadt wird daher immer zum meinen Favoriten gehören. Es hat ein bisschen Industrie-Charme, die Leute sind entspannt und die Kreativszene brummt. Und außerdem noch Rotterdam. Ich habe dort nie gewohnt, aber ich fühle mich da auch zu Hause. Ich mag das Raue der Stadt, das erinnert mich auch ein wenig an Eindhoven.

Die holländische elektronische Musikszene ist groß, abwechslungsreich und massiv. Beschreibe sie bitte in einem Satz.

Sie ist groß, abwechslungsreich und massiv. (lacht)

Dein holländisches Lieblingsessen?

Frietje stoofvlees. Es ist die holländische Version des indonesischen Gerichts Rendang und wird mit Pommes Frites serviert. Meine Mutter hat das immer gemacht, als ich noch jung war. Sehr lecker und sehr holländisch ist auch ihr Möhreneintopf. Außerdem sind Hot Dogs und Kroketten von HEMA mein heimliches Vergnügen und Laster.

Dein perfekter Urlaub in den Niederlanden, wie sieht der aus?

Jedes Jahr fahren ich mit meinen besten Freunde übers Wochenende weg, jedes Mal an einen anderen Ort. Es gibt im ganzen Land viele kleine „Glamping“-Unterkünfte oder Häuser zu mieten, mitten im Nirgendwo. Es ist nicht wirklich wichtig, wo wir sind – außer, dass Natur in der Nähe sein muss –, sondern mehr, mit wem du dort bist. Obwohl ich natürlich die Orte, die in Strandnähe waren, etwas mehr genossen habe!

 

Noch mehr Länder. Menschen, Abenteuer:
Gallya – Bulgarien
Wolfram – Österreich
Catz N Dogz – Polen
FM Belfast – Island
Kalabrese – Schweiz

www.holland.com/de
www.loveland.nl

Foto Krokette: Pixabay/Sabine van Erp
Foto Amsterdam: Tassilo Dicke