Tamburi Neri


Das italienische Label Danza Tribale veröffentlicht im Monat Mai eine neue EP des Mailänder Duos Tamburi Neri. In “Urlo” werden außerdem vier Remixe von Berghain-Resident Marcel Dettmann enthalten sein.

Tamburi Neri, das sind Claudio Brioschi und Andrea Barbieri, haben sich in den vergangenen Jahren dank Releases auf Optimo Music und Les Disques De La Mort einen Namen gemacht. Auf Worst Records ist außerdem zuletzt in Kooperation mit der japanischen Vokalistin Hiroko das Album “Ombre” erschienen.

Für “Urlo” setzen die beiden nun auf analoge und perkussive Experimente, die sich etwa über dröhnende Arrangements und tiefe Beats, gepaart mit dekonstruierten Spoken-Word-Samples, definieren. Mithilfe der Vocal-Samples konnten Tamburi Neri neue Formen und rhythmische Loops erzeugen, die schließlich in einem treibenden, hochqualitativen Elektronik-Sound münden. Für den Track “Hashiru” haben sich die Italiener abermals ihre “Ombre”-Kumpanin Hiroko ins Boot geholt, die ein weiteres Mal ihre exzellenten Vocal-Künste zum Besten gibt.

Dass Marcel Dettmann gleich vier Remixe zu der Double-EP beisteuert, kommt nicht von ungefähr. Dettmann pflegt seit vielen Jahren eine innige Beziehung zu Danza-Tribale-Chef Adiel, der als einer der vielversprechendsten Acts Italiens gilt und Resident im populären Römer Club Goa ist. Dettmann und Adiel blicken auf zahlreiche Zusammenarbeiten und gemeinsame Gigs zurück, wie etwa im Berghain oder beim Draaimolen Festival. Dettmann liefert neben einem Remix zu “Medina 84” auch drei Versionen zum titelgebenden Track “Urlo” ab: Einen “Build Up Mix”, einen “Mind Mix” und einen “Street Mix”.

Hier gibt es bereits einen kleinen Vorgeschmack. Vorbestellen könnt ihr die EP via Bandcamp. Sie erscheint am 21. Mai via Danza Tribale auf Vinyl und in digitaler Form.

Das könnte dich auch interessieren:
Drumcode Festival Malta: Joris Voorn, Marcel Dettmann & Co. neu im Line-up
Andhim remixen “Sleep” von Sailor & I
Adam Beyer produziert erstmals seit zwei Jahren wieder einen Remix

Vorschaubild M. Dettmann: Evelyn Bencicova