11,2 Tonnen Haschisch sichergestellt – Bild von Gabriel Popp


In Nordfrankreich wurde die größte Menge an Haschisch seit 20 Jahren sichergestellt. Oft rühmen sich ja die Polizeidirektionen mit ihren riesigen Mengen an beschlagnahmten Drogen. In den meisten Fällen sind das ein paar Kilogramm, die im Prinzip nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind. Aber in diesem Fall kann man wirklich von einem schweren Schlag für die Szene reden.

Insgesamt 11,2 Tonnen Haschisch waren in einem LKW aus Marokko auf dem Weg nach Norden. Sie wurden von mehreren PKW eskortiert. Bei der Aktion wurden vier Menschen festgenommen. Die Beamten schlugen auf der A36 Richtung Paris im Elsass zu.

Bereits seit Winter 2017 führten die Ermittlungen zu diesem finalen Schlag. Damals wurden in Mulhouse 800 Kilogramm Haschisch beschlagnahmt und zwei Männer im Alter von 47 und 28 Jahren festgenommen. Aufgrund der großen Menge an Drogen wurden sie intensiv verhört und es wurde klar, dass man auf eine internationale Handelskette gestoßen war, die Haschisch im großen Stil nach Europa schmuggelt.

Die Ermittlungen sind aber längst noch nicht abgeschlossen. Man hofft darauf, dass Kuriere und Großhändler auspacken und man so die Hintermänner der Bande verhaften kann. Der Wert der beschlagnahmten Drogen ist zwar nicht bekannt, aber selbst dem unerfahrensten Kiffer ist klar, dass 11 Tonnen kein Pappenstiel sind.

Das letzte Mal, dass eine solch gigantische Menge an Haschisch in Frankreich sichergestellt wurde, war im vergangenen Jahrtausend. In Boulogne-sur-Mer in Nordfrankreich wurde 1999 die Rekordmenge von 23,5 Tonnen Haschisch beschlagnahmt.

Bestimmt war das beschlagnahmte Haschisch aber nicht in der Premium-Qualität, wie das in dem Video. Hat wohl eher ausgeschaut, wie auf dem Artikelfoto.

Das könnte dich auch interessieren:
Biermarke Oettinger verkauft ab sofort Cannabis-Bier
Drogenring gesprengt – 220 Kilogramm Cannabis sichergestellt
Dieser US-amerikanische Pastor verkauft christliches Cannabis
Luxemburg bereitet die Cannabis-Legalisierung vor