baba


Wir alle kennen diese Situation. Man ist im Club und möchte etwas Flüssiges zu sich nehmen. Und wir meinen Produkte aus dem Bar-Sortiment und nichts aus der Liquid Ecstasy-Schublade. Mitunter kommt es hierbei zu Unstimmigkeiten zwischen Kunde und Barpersonal. Oftmals der Lautstärke im Club geschuldet. Oftmals auch dem niedrigen IQ des Gastes. Auch wenn man immer denkt, der Kunde sei König – vergesst es. Im Club seid ihr auf das Wohlwollen des Bar-Personals angewiesen. Wenn ihr scheiße seid, müsst ihr länger warten. Fakt.

Diese 15 Sätze sollte man sich und dem Bar-Personal ersparen.

 

Lass mal die Luft aus dem Glas!

Bitte eine Whiskey-Cola – Erwachsenen-Mischung!

Bist du öfters hier? Wollen wir Nummern austauschen?

Wein!

Was kannst du mir denn empfehlen?

Klar nehme ich noch ein Bier – was für eine Frage.

Ich hatte doch gesagt kein Eis.

 

dom

Wie, ihr habt keinen Dom Perignon?

 

 

 

 

Wieso Trinkgeld – du verdienst doch sicherlich genug.

Einmal Leitungswasser bitte.

Hast du was zum Ziehen?

Seid ihr teurer geworden?

Die Getränke sind zu warm.

Dauert es noch lange?

Bist du taub?

 

Andersherum gefragt: Wieso kann man wegen des Bar-Personals ausrasten? Hier sind 20 Gründe!

Das könnte euch auch erheitern:
15 Gründe, nicht mehr in Clubs zu gehen
15 Dinge, die uns an Clubs nerven
10 Argumente, warum der Türsteher dich nicht in den Club lässt
Türsteherin aus Berlin erklärt: Darum kommen Gäste wirklich nicht in den Club

15 Ausreden, warum DJs nicht auf eurer Party spielen wollen
10 DJs über 50, die immer noch jedes Wochenende die Massen begeistern
15 Clubs, in denen ein DJ aufgelegt haben sollte