Hoher-Schaden-nach-Brandstiftung-im-Wasserturm_mobileWide


Wie heute via HAZ bekannt gegeben wurde, gab es in der gestrigen Nacht in dem Wasserturm an der Vahrenwalder Straße in Hannover eine Brandstiftung, die einen Schaden in Höhe von 120.000 EUR verursacht hat. Das wäre zwar schade aber auch nicht weiter erwähnenswert, wenn es in diesem Wasserturm nicht am 22. August das Tower Festival mit Robin Schulz geben würde, über das wir hier berichtet hatten.

Brandstifter haben in der Nacht zu Dienstag ein Feuer im Wasserturm gelegt. Nach Auskunft von Jan Witte, Geschäftsführer des Veranstaltungszentrums, ist das für den 22. August geplante Open Air Festival jedoch nicht gefährdet. Obwohl die Feuerwehr den Brand an der Vahrenwalder Straße schnell löschen konnte, entstand ein Schaden von rund 120.000 Euro. Wie die HAZ berichtet, hatte ein Passant gegen 21.45 Uhr die Feuerwehr alarmiert, als er Rauch auf dem Gelände des Wasserturms entdeckt hatte. Die Einsatzkräfte fanden den Brand, der in einem Lagerraum des Gebäudes wütete, schnell und konnten die Flammen löschen. Nach ihrer Untersuchung gehen die Brandermittler der Kriminalpolizei davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde.

Der Geschäftsführer Witte sagte gegenüber der HAZ: „Ich denke nicht, dass der Schaden so hoch ist“. Viel Inventar sei nicht beschädigt worden, weil es derzeit auf dem Maschseefest in der Ibiza Lounge in Benutzung sei, die auch von der Wasserturm Event GmbH betrieben wird. „Trotzdem ist das eine ganz linke Nummer, wenn es tatsächlich Brandstiftung war“, sagt Witte, der nach eigenen Angaben vor zwei Jahren die Inventar- und Betriebsausfallversicherung für seine Firma kündigte. „Alle, die Karten für das Tower Festival am 22. August haben, müssen sich aber keine Sorgen machen“, sagt er. „Robin Schulz wird wie geplant von 17.30 bis 20 Uhr auftreten.“

 

Das wird euch auch interessieren:
Polizei stoppt Festival am Strand
Junge Frau in Niedersachsen nach XTC-Konsum gestorben
Bußgeldkatalog für Festival-Besucher
Andhim nehmen Drogen

Polizei stoppt Rave in England
Sven Wittekind äußert sich zu Schlägerei im Club
Andhim testen Drogen – oder so
Schlägerei im Frankfurter Gibson fordert Toten