Am 4. März 2019 verlor die Musikwelt einen der wohl größten Musiker der Geschichte. Keith Flint, Frontmann von The Prodigy und sogenannter Firestarter, nahm sich im Alter von 49 Jahren das Leben und erschütterte damit die weltweite Szene. Vor einigen Wochen gaben die beiden weiteren Mitglieder der Band, Liam Howlett und Keith Palmer alias Maxim, bekannt nun an neuen Werken im Studio zu arbeiten. Doch für viele gibt es kein The Prodigy ohne den Firestarter.

Liam Gallagher, ehemaliger Leadsänger der Erfolgsband Oasis hat sich nun zur Rückkehr der Band ohne Keith Flint geäußert. In einem Interview mit Apple Musics BEATS 1-Moderator Matt Wilkinson sagte er, er glaube The Prodigy kann auch ohne das verstorbene Mitglied weiter bestehen.

Dabei bezog er sich auf ein Gespräch, das er mit Liam Howlett führte: „Es ist, als hätte ich zu ihm gesagt: ‚Weißt du, was ich meine, ich glaube, es ist noch Platz für The Prodigy, weißt du, was ich meine, mit oder ohne Keith ‚. Sie sind so eine Band, die sich so etwas anpasst.“ Außerdem sagte er zum Suizid von Keith Flint, dass“es schrecklich ist, dass er [Keith] zu einem Zeitpunkt gekommen ist, an dem er einfach so etwas tun musste.“

Ein schöner Ansatz. Wir freuen uns auf neue Werke von The Prodigy und hoffen, dass die Band auch ohne den Firestarter ihren Weg gehen kann.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
The Prodigy sind nach langer Zeit zurück im Studio
RIP Keith Flint – Wir werfen nochmal einen Blick in die offizielle Biografie von The Prodigy
The Prodigy laden Fans zur Beerdigung ein
The Prodigy – Abseits des Trampelpfads