MAYDAY 2021 abgesagt


Auch wenn sicherlich nur die größten Optimisten unter uns mit der Durchführung der Veranstaltung gerechnet haben, schmerzt uns die Meldung doch sehr. I-motion, die Veranstalter des legendären Hallenraves MAYDAY, der jedes Jahr (unter normalen Umständen) am 30. April in den Westfalenhallen in Dortmund stattfindet, haben sich zu Wort gemeldet und MAYDAY 2021 abgesagt.

Hier der genaue Wortlaut:
Liebe Mayday-Familie
Die Corona-Pandemie hat unser Leben weiter fest im Griff. Mit dem Start der Impfkampagne ist jedoch ein Ende der Einschränkungen in Sicht. Leider nicht rechtzeitig, um am 30.04.2021 gemeinsam MAYDAY feiern zu können.
Wir müssen also noch ein Jahr warten, um den wildesten Rave aller Zeiten feiern zu können: 30 Jahre MAYDAY! Am 30.04.2022 – Westfalenhallen Dortmund.
Tickets behalten ihre Gültigkeit für das nächste Jahr – für alle derzeitigen Ticketinhaber lassen wir uns noch ein schönes Jubiläums-Goodie einfallen!
Bleibt optimistisch, gemeinsam packen wir das und sehen uns alle wieder.
Stay safe, stay strong, stay rave.
Euer I-Motion Team ❤️
Wissenswertes zur MAYDAY:
Die Idee zur MAYDAY-Veranstaltung stammt von den Lenz-Brüdern Fabian (DJ Dick) und Maximilian (WestBam) und der damaligen Techno-Gazette Frontpage. Die erste MAYDAY fand am 14. Dezember 1991 in Berlin-Weißensee statt und wurde von ca. 5000 Ravern besucht. Mit der Veranstaltung sollte der durch die Wende vor dem Aus stehende Radiosender DT64 unterstützt werden, bei dem u.a. Marusha eine wöchentliche Sendung hatte.  Am 30. April 1992 gab es erneut eine MAYDAY, diesmal im Eisstadion in Köln. Von 1992 bis 1996 fand die MAYDAY zweimal jährlich statt, einmal am 30. April und noch einmal zwischen Ende November und Mitte Dezember. 1993 fand die ‘Tanz-in-den-Mai-MAYDAY’ erstmals in den Westfalenhallen in Dortmund statt. Ab 1997 wurde die Winter-MAYDAY aufgegeben, und man fokussierte sich ganz auf die Mai-Mayday in den Westfalenhallen.
Das könnte dich auch interessieren: