Dutzende von Menschen wurden vor einiger Zeit in Südengland verhaftet, nachdem die Polizei mit Flugdrohnen Feiernde bei einem riesigen Rave entdeckt hatte, der gegen die Corona-Beschränkungen des Landes verstieß. Aufnahmen des Fluggeräts zeigten zahllose Autos, die entlang von Straßen geparkt waren, die an das Weideland grenzen, auf dem die illegale Party stattfand. So konnten die Einsatzkräfte sich entsprechend auf die Razzia vorbereiten, genügend Beweismaterial sammeln und eventuelle Fluchtwege identifizieren.

Über 2000 Raver strömten auf das flache Ackerland außerhalb von Steyning, Sussex, und filmten sich beim Tanzen zu lauter elektronischer Musik. Ein Aftermovie von dem besagten Rave, über den wir hier schon berichtet haben, findet sich auf Youtube:

Der Einsatz von Drohnen zur Überwachung von Raves und anderen nicht autorisierten Veranstaltungen ist nicht neu. Um die Menschenmenge auf dem „Redneck Rave“ in Kentucky zu überwachen, setzte man ebenfalls eine Drohne ein. Bei einem illegalen Rave unter einer Autobahn in England benutzte man eine Drohne und sogar einen Helikopter, um die feiernde Menge zu zerstreuen:

 

Das könnte dich auch interessieren:
Drogen, Festnahmen & dicke PA – illegaler Rave mit 2000 Teilnehmern beendet
Illegaler Brückenrave sorgt für heftige Diskussion innerhalb der Szene
Illegale Party unter Autobahnbrücke – Streifenwagen demoliert
Kein Respekt für die Umwelt – illegaler Rave in Wald aufgelöst
Münchner Raver feiern illegale Party in Kiesgrube – mit vielen Drogen
Verhaftungen, Tote und bizarre Unfälle – die Schreckensbilanz des Redneck-Rave

 

Vorschaubild via Youtube