Loveparade 2002


Die gestrige Ankündigung von Dr. Motte, im Rahmen seines neuen Projekts „Rave The Planet“ eine neue Parade nach Berlin zu bringen, hat für viel Aufsehen und Aufregung geführt. HIER könnt ihr unsere Meldung lesen, die das Projekt vorstellt.

Natürlich gab es viel Zuspruch für das ganze Projekt, dass neben der Parade auch die Anerkennung der elektronischen Tanzmusikkultur als immaterielles Kulturerbe der UNESCO vorsieht, aber es gab auch kritische Stimmen.
Zu erwähnen sind vor allem ein Artikel von The Clubmap („Dr. Motte & Rove The Planet: Mögliche neue Parade im Anmarsch“) und ein Facebook-Posting von DJ Tanith.

Die Macher haben sich nun auch mit einem Statement gemeldet, in dem sie auf Punkte eingehen, die in dem Artikel und dem Posting thematisiert wurden und rufen vor allem auch auf, gemeinsam und nicht gegeneinander zu arbeiten.

Spendenquittung

Spenden können bis 200€ steuerlich geltend gemacht werden, ohne Spendenbescheinigung. Danach folgt eine solche. Wir richten uns danach, um den Verwaltungsaufwand und damit Kosten zu sparen, um mehr Geld für das Projekt zu haben:

https://www.dzi.de/spenderberatung/das-spenden-siegel/so-wird-das-spenden-siegel-vergeben/

https://de.wikipedia.org/wiki/Spendensiegel

Markenrechte

Die Markenrechte haben wir, soweit es geht, gesichert. Es gab einige Widersprüche, von Canal+ oder der Schaller-Gruppe. Na und? Sowas ist bei Markenanmeldungen völlig normal.

Kulturaustausch

Wir haben schon vor Monaten angefangen, uns deutschlandweit mit Kulturschaffenden zu Rave The Planet auszutauschen und unsere Ideen und Projekte vorzustellen. Das werden wir auch weiterhin tun, denn es geht nur miteinander. Let’s rave the planet!

 

Wir sind gespannt, wie es weitergehen wird.

 

Das könnte dich auch interessieren
TV-Tipp: „Loveparade – Als die Liebe tanzen lernte“
Rave The Planet: Dr. Motte plant neue Parade
Dr. Motte – 30 Jahre Loveparade
CDU willigt endlich ein: Bahn frei für Techno-Museum MOMEM in Frankfurt

Foto Dr. Motte: Zandy