In Brandenburg haben Beamten eine riesige Menge Grünzeug aus dem Verkehr gezogen. Zwischen etwa 20 Tonnen frischem Salat geladen auf einem Lkw, war rund 250 Kilogramm Marihuana versteckt.

Neben dem Cannabis haben die Fahnder bei anschließenden Durchsuchungen von Lagerräumen und Wohnungen noch 20 Kilogramm Amphetamin, 15 Kilogramm Ecstasy, zwei Kilogramm Haschisch, 100 Gramm Kokain, 64 Gramm Crystal Meth sowie Streckmittel und Feinwagen.

Die Staatsanwaltschaft Cottbus führte das Ermittlungsverfahren, wobei fünf Männer und eine Frau festgenommen wurden. Es wurden nicht nur Drogen, sondern auch zahlreiche Schusswaffen, eine Armbrust, Messer und Macheten sichergestellt.

Die Tatverdächtigen sollen zwischen 32 und 47 Jahre alt sein und sind keineswegs kleine Fische. Die beschlagnahmten Rauschmittel haben nämlich einen geschätzten Straßenverkaufswert von 3,4 Millionen Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Das ist der zweite große Drogenfund in Brandenburg in diesem Monat. Erst vor Kurzem wurden 640 Kilogramm Heroin an der Grenze zu Polen in Frankfurt (Oder) sichergestellt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das könnte dich auch interessieren:
15.000 Kilogramm Kokain sichergestellt
Fliesen und Kleber – Polizei findet knapp zwei Tonnen Ephedrin
Rund 1,5 Tonnen Kokain auf Piratenschiff entdeckt
Mit 100.000 Ecstasy-Pillen per Anhalter in die Türkei