Symbolbild

Symbolbild


Ein Jahr lang hat die griechische Polizei auf Kreta ein Schiff auseinander genommen, um sämtliche Drogen an Bord auszumachen. Scheinbar wurde jeder kleine Hohlraum dazu benutzt, um so viel Cannabis wie möglich zu schmuggeln.

Bereits 2017 wurden an Bord des kleinen Schleppers sechs Tonnen Cannabis entdeckt. Doch die Küstenwache stieß nach und nach auf immer mehr Verstecke auf dem Schiff. Nach mehr als einem Jahr wurde jeder Winkel des Boots untersucht.

Die griechischen Fahnder haben mittlerweile insgesamt 12,7 Tonnen Cannabis sichergestellt. Die größte Menge der Droge, die je in Griechenland beschlagnahmt wurde. Auf dem Schwarzmarkt hätte die Ladung geschätzt 150 Millionen Euro eingebracht.

Seit 2017 liegt das Schiff im kleinen Hafen von Agia Galini im Süden Kretas. So ganz nebenbei wurden auch noch 258.000 Amphetamin-Pillen gefunden. Bei der gigantischen Menge an Cannabis fällt dies aber kaum ins Gewicht.

Das könnte dich auch interessieren:
Das waren die größten Drogenfunde des Jahres 2018
Kiloweise Marihuana und Kokain mit der Post bestellt
Zwei Frauen mit 41 Kilogramm Marihuana im Kofferraum
Zehn Tonnen Crystal Meth beschlagnahmt