Schon mit der Studiosession #1, welche erst ganz frisch am 16. Mai von den Plattentellern serviert wurde, begeisterte der Ostberliner innerhalb von Stunden Hunderttausende Elektrofans. Mit über 490.000 Klicks alleine auf YouTube konnte hier jedoch noch nicht Schluss sein! Bei seiner Studiosession #1 ging es vorranging nicht nur um die neue EP “Speak Up”, sondern auch um aktuelle Themen aus seinem beruflichen Leben und warum Auftritte, Festivals und die Produktion neuer Sets mehr in den Mittelpunkt gerückt sind, als neue Alben zu produzieren. Die Tracks von “Speak Up” lassen mit den melodiösen und teilweise harten Klängen, an Paul Kalkbrenners Rave Zeiten erinnern. Seit 05.06. ist die EP mit den fünf Tracks “Laser In”, “Eyes Open”, “Check Yourself” und “Speak Up” nun erhältlich und auch bei Spotify könnt ihr in den Genuss der 4 brandneuen Stücke kommen. Ende Mai kam dann Studiosession #2, bei der er 4 weitere Tracks mit den Worten “get ready for some special sounds friends” in neuer Auflage präsentiert. Die Community revanchierte sich mit 350.000 Aufrufen in den ersten 2 Wochen. 


Paul Kalkbrenner – seit 2014 beim Tomorrowland dabei

Die Festival Saison erlebt 2020 aufgrund von Corona wohl eher Pech schwarze als goldene Zeiten und viele Festivals mussten leider abgesagt werden. 2013 noch auf dem Sonora Barcelona Festival gefeiert, ließ Paul Kalkbrenner die Plattenteller im nächsten Jahr beim wohl größten europäischen Open Air Musikfestival für elektronische Musik glühen und ist seither ein fester Bestandteil. Das Tomorrowland, in Belgien, gilt seit 2005 als DAS Highlight für Anbeter der elektronischen Musik in jeder Variation und Farbe. Die Märchenwelt des Festivalgeländes erinnert an so manche Adventure oder Casino Spiele die wir so nur aus der digitalen Welt wie Immortale Romance kennen. So kann man auch online in die Märchenwelt abtauchen. Immortal Romance Erfahrungen sind besonders beliebt bei allen, die sich für Fantasiewelten begeistern können und ab und an einen anderen Charakter annehmen wollen – fast so wie beim Tomorrowland, eben nur digital.

Die Tracks der EP “Speak Up”

Wem Paul Kalkbrenner kein Begriff ist, der hat wohl die Augen vor den Charts schon etwas länger verschlossen. Denn obwohl seine Musik überwiegend eingefleischte Elektro Fans anspricht, schafft er es auch die Zielgruppe derjenigen zu treffen, die es etwas softer mögen. Mit seinem letzten Vocal Track Erfolg “No Goodbye”, der über 15 Millionen Aufrufe verzeichnet, hat er sich bei seinem Tech House Publikum wieder in Erinnerung gebracht. Auf der neuen EP “Speak UP” gibt er sich den minimalistischen Klängen hin, die wir unverkennbar aus seiner Rave Zeit wiedererkennen. Wir haben nach dem Release reingehört und die Klänge der Tracks sind optimales Material für die dunklen Clubs der Berliner Elektro Szene oder den elektronischen Partys auf der thailändischen Insel Koh Phangan. Sie werden es einem schwer machen, die Füße stillzuhalten und nicht die ganze Nacht durchzutanzen. 

“Laser in”
…als erster Titel der EP lässt tief blicken was wir hier erwarten können. Mit gebrochenen Klängen welche von Trommeln dominiert werden und Beats die nacheinander in den Track einsteigen, erinnert es an Drum and Bass als auch Dance Punk. Verzerrte melodische Klänge lassen fast schon Gänsehaut bekommen. 

Mit “Eyes Open”
…gibt es einen sanften Einstieg bei dem unregelmäßige Synthesizer Sounds ganz klar die erste Reihe einnehmen. Beim Zuhören von “Eyes Open” hat man das Gefühl in einem dunklen immer weiter abwärts führenden U-Bahn Gang zu laufen, indem ab und an ein flackerndes Licht aufleuchtet, was den Weg deutet. 

“Check Yourself”
… bringt euch den Techno Track auf der EP und wird die Dancefloors innerhalb von Sekunden füllen. Der Sound ist wild, treibend, ungehalten und raumfüllend. Die kurzen Pausen sind optimal, um kurz durchzuatmen bevor der kickende Beat wieder einsteigt und zum Bewegen auffordert. 

“Speak Up” Nachfolger zu “No Goodbye”?
Mit Speak Up dem letzten Titel der EP haben wir den nächsten prädestinierten Vocal Track aus dem Hause Paul Kalkbrenner, der dem letzten großen Erfolg von “No Goodbye” folgt und auch hier ist wieder eine zarte Frauenstimme im Spiel. 

Die Speak Up EP ist eine limitierte Auflage mit 500 Stück auf Vinyl, die innerhalb von Minuten ausverkauft war. 

Über Paul Kalkbrenner

Paul Kalkbrenner in Leipzig geboren, jedoch in Ostberlin aufgewachsen wurde nach dem Fall der Mauer zusammen mit der Techno Welle groß. Das und seine Ausbildung in Musiktheorie haben den Berliner Jungen bis heute tief mit der Elektro Szene verbunden. Mit seinem Bruder Fritz Kalkbrenner begeisterte er mit Sky and Sand, dem Sountrack zu Berlin Calling, 2008 Tausende von Menschen und landete so seinen Durchbruch. Selbst nach 3 Jahren war Sky and Sand noch auf Platz 29 der deutschen Single Charts. Kalkbrenner veröffentlichte Tracks auch gerne unter seinem Synonym Kalkito, Ikarus/ Ickarus und Grenade. 

 

Das könnte dich auch interessieren:
“Speak Up” –  neue EP von Paul Kalkbrenner
Paul Kalkbrenner kündigt Tour an
Ein eigenes Homestudio einrichten – die wichtigste Ausstattung