toilette


Es gibt einige Orte im Club, an die man sich immer mal wieder zurückzieht. Aus Gründen. Dazu gehören der Außenbereich des Clubs, so es denn einen gibt, und das nicht immer so stille Örtchen. Hier fallen dann immer wieder Sätze, die uns ein Deja-Vu bescheren.

„Warum kommt hier nur warmes Wasser?“
Weil der Clubbesitzer möchte, dass DU an der Bar etwas kaufst und nicht die ganze Zeit deine Storm-Flasche auffüllst. Sei froh, dass du nicht auf Ibiza bist – da kommt Salzwasser aus dem Hahn.

„Bist Du auch mal fertig da drin Kollege?“
Dein ‚Kollege‘ ist dann fertig, wenn er alles weggezogen hat, Du Anfänger.

„Wer hat was dabei.“
Niemand. Es geht hier um Musik.

„Kannst du dich nicht mehr an mich erinnern? Wir waren vergangene Woche zusammen auf der After bei Vicky.“
Traurig, dass du dich noch an Gesichter auf der letzten After Hour erinnern kannst. Dein Freund hat anscheinende richtig gefeiert.

„Scheiße, mir ist alles ins Klo gefallen.“
Deswegen ist man auf der Toilette, oder?

„Wieso stehen alle vor den Toiletten und keiner will ans Pissoir?“
Keine Antwort notwendig, oder?

„Haste mal ’nen Schein?“
Geht auch Kleingeld?

„Super, kein Papier hier.“
Jetzt ist Einfallsreichtum angebracht. Wozu habt ihr Hände?

„Weiß einer von euch, wann (z.B. Chris Liebing) spielt?“
Sehe ich aus wie der Timetable?

„Komm, wir machen wir ein total besoffenes Selfie vor dem Spiegel!“
Ach nein, das war auf der Damentoilette.

Das ist ganz wichtig:

10 Sprüche, die euch beim Toiletten-Personal bitte spart 

Das ist auch wichtig: Wieso kann man wegen des Bar-Personals ausrasten? Hier sind 20 Gründe!

Das könnte euch auch erheitern:
15 Gründe, nicht mehr in Clubs zu gehen
15 Dinge, die uns an Clubs nerven
10 Argumente, warum der Türsteher dich nicht in den Club lässt
Türsteherin aus Berlin erklärt: Darum kommen Gäste wirklich nicht in den Club

15 Ausreden, warum DJs nicht auf eurer Party spielen wollen
10 DJs über 50, die immer noch jedes Wochenende die Massen begeistern
15 Clubs, in denen ein DJ aufgelegt haben sollte