Etwa ein Jahr ist es her, dass der EDM-Superstar Tim Bergling alias Avicii sich das Leben nahm. Seitdem ist viel um den Verstorbenen passiert. Ein posthumes Album wird demnächst releast und die Familie gründete außerdem eine Stiftung im Namen des DJs, die sich für Suizidprävention und psychische Gesundheit einsetzt.

Nun soll auch eine im Jahr 2020 kommende Biografie dafür sorgen, dass der EDM-Star und sein Leben niemals vergessen werden. Geschrieben wird das Buch von Måns Mosesson, einem schwedischen Journalisten, der mit seinen Werken schon einige Preise wie den Prix Italia gewonnen hat. Seine Intention hinter der von ihm geschriebenen Biografie Aviciis ist, dass er „einen musikalischen Visionär feiern möchte, dessen Melodie ihn weltweit beliebt gemacht hat“, während er „die Schwierigkeiten beleuchtet, die Tim erlebt hat.“

Organisiert wurde all das von dem Unternehmen Avicii Music AB, das nun nach dem Tod des Künstlers für seine Marke und Vermögenswerte zuständig ist. Erscheinen wird die Biografie auf dem Albert Bonniers Förlag, alle Erlöse gehen selbstverständlich an die Tim Bergling Foundation.

Den ersten Track des posthumen Albums gibt es hier zu hören.

 

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Heute vor einem Jahr starb Avicii
Es gibt ein posthumes Album von Avicii
Familie von Avicii gründet „Tim Bergling Foundation“
Pure Langeweile oder einfach ein Idiot? Max Vangeli veröffentlicht Aviciis private Handynummer
Kommt bald ein posthumes Album von Avicii?
Tim Bergling alias Avicii beging Suizid
Stiefvater von Avicii klagt – Manager sei Schuld am Tod