Vor rund einer Woche wurde bekannt, dass nach einer 2G-Party in Münster 26 Neuinfektionen registriert wurden. Wir hatten schon darüber berichtet: 

Trotz 2G: Corona-Ausbruch nach Clubnacht in Münster 

Obwohl auf der Veranstaltung die 2G-Regelung herrschte, infizierten sich zahlreiche Partyteilnehmende. Mittlerweile sind es Medienberichten zufolge 81 Personen, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Von den Partygänger*innen sollen sich alle auf dem Event infiziert haben, teilte eine Sprecherin mit. 

Das Gesundheitsamt hat bereits von 44 Personen die Impfnachweise erhalten und geprüft. Bislang seien keine gefälschten Dokumente erkannt worden. Bei den QR-Codes der Imfpnachweise seien „keine Verstöße festgestellt worden“. 

Wie der Spiegel berichtet, habe der Nachtclub, in dem die besagt Party stattfand, alle Hygiene-Auflagen erfüllt. Die Stadt Münster bezeichnete das Hygienekonzept des Clubs als „vorbildlich“. Die Krankheitsverläufe der Infizierten seien symptomfrei bis mild verlaufen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Corona-Ausbruch in Karlsruher Club: Mindestens 32 Gäste infiziert
Impfdisco, DJs und Cocktails – NRW macht jungen Leuten das Impfen schmackhaft
Corona-Ausbruch in Karlsruher Club: Mindestens 32 Gäste infiziert
Nach neuen Restriktionen: Event-Sektor klagt gegen die niederländische Regierung
Niederlande: Etwa 165 Menschen nach Clubbesuch mit Corona infiziert

 

Quelle: Spiegel