xenbel_herz



Diesen Monat geht es um meine Mädchen. Da ist was in der Luft, ich habe mich fast täglich mit alten Freundinnen getroffen, die sich alle unabhängig und wie Regentropfen, die plötzlich vom Himmel fallen, bei mir gemeldet haben. Männer kommen und gehen, die Frauen bleiben.

Auch wenn man sich länger nicht gesehen hat, das Vertrauensverhältnis einer guten Freundin ist meistens vor dem ersten Kaffee wiederhergestellt. Und so hörte ich mir vier traurige Geschichten über gescheiterte Beziehungen an und versuchte, so gut ich konnte, zu ermuntern und zu trösten. Alle vier Frauen sind Ende dreißig, erfolgreich, schön, intelligent und total verschieden. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie sich 2012 aus langjährigen Beziehungen gelöst haben – oder noch schlimmer, verlassen worden sind. Ja, es ist legitim in dem alter Angst und Sorge um seine Familienplanung zu haben, denn wir sind hier nicht in Hollywood, wo man mit 80 noch ein Kind bekommen kann. Es ist zwar schön, mit beiden Beinen im Leben zu stehen und finanziell abgesichert zu sein, aber ohne den richtigen Mann an seiner Seite ist das Leben nur halb so lustig.

Das erste Halbjahr gestaltet sich für die Damen, gelinde gesagt, etwas holprig und bei einer der Vieren würde ich am liebsten die Russenmafia zum Ex schicken. Ein Dank an die Spiegelneuronen, diese kleinen Nervenzellen, die uns mitfühlen lassen.

Bei Männern kann man es gut beim Fußball beobachten, wenn ein Spieler einen Ball zwischen die Beine bekommt und alle vor dem Fernseher zusammenzucken, um ihre Kronjuwelen zu schützen, ohne dass auch nur ein Ball in der Nähe ist. Das sind Spiegelneuronen. Naja, Minuspunkte im Karmakonto werden sich von alleine rächen.

Ich will nicht ins Detail gehen, mache ich ja fast nie, außer, wenn ich über Musik schreibe. Vielmehr möchte ich ein paar altbewährte Weisheiten aus unseren Gesprächen notieren und etwas Liebe an alle Mädchen, die meine Kolumne lesen, schicken. Wir Frauen verstehen uns eben!

xenbel1Was immer der Anlass deiner Trennung war, das Resultat ist gut. Denke nicht an Rache, und wenn es unbedingt sein muss, dann räche dich nur mit richtigem Verhalten. Kommt der Moment, gibt es zwei Möglichkeiten: Du definierst den Moment oder der Moment definiert dich. Stelle fest, was wahr ist, beseitige, was falsch ist und fälle ein Urteil in zweifelhaften Fällen. Bedanke dich bei deinem Ex-Freund dafür, dass er dich verlassen hat. Es bringt dir bei, wieder du zu sein, wieder frei zu sein. Es geht nicht darum, die richtige Person zu finden, sondern die richtige Person zu sein. Denke auf keinen Fall, dass er der beste Teil von dir war und niemand dich besser verstehen wird – das ist Quatsch! Lass heute jemanden etwas Besonderes fühlen, entscheide dich für Liebe. Sei authentisch und motiviert. Träume, fange klein an. Teste dein Herz, teste deine Grenzen. Du musst die Welt nicht sehen wie sie ist, schau auf die Welt so wie du bist. Es kann schöner sein, sich zu verlieren, als eine klare Richtung anzustreben. Lass dich fallen. Das Leben gibt dir Erfahrungen, die für dein Bewusstsein genau jetzt wichtig sind.

Woher wir das wissen? Weil es passiert! Versuche das unaussprechliche Auszudrücken. Höre Musik. Musik macht alles weniger schmerzhaft. Spare dir dein Herz für jemanden auf, der dir den Atem raubt. Und denk immer daran, du hast gute Freundinnen. Ich bin für dich da! Ich lege meine Hand für dich ins Feuer, gehe mit dir Kaffee trinken, bewahre dich davor, ein hässliches Kleid zu kaufen und höre mir deine Geschichte auch dann an, wenn sie mir schon zum Hals raushängt. Ich telefoniere mit dir bis mein Akku leer ist und schicke dir Herzchen mit WhatsApp!

Dein Mädchen

Noch mehr Planet Xenbel:
Und wenn die Musik aus ist, was dann?
Der Eisjunge
Skypen mit DJs
Sind wir nicht alle egoistisch?
“Hast du den Verteiler kopiert?”
Pan-Pot, Itschi Otschi & Gesine
Kaninchen im Herbst
Stadionfüller
Lust auf Veränderung

www.xenbel.net