10 Beschäftigungen, die Raver alleine machen können Schwierige Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen..

1. Tanzen
Together we dance alone. Zu Techno tanzen wir doch eigentlich alleine. Und das geht hervorragend. Jürgen Söder weiß Bescheid. Ausnahmen bestätigen die Regel.

via GIPHY

2. Nach Hause gehen
Eine der größten Errungenschaften der Menschheit ist sicherlich die Erfindung des „Einen Polnischen machen“. Wir haben uns damit die Möglichkeit erschaffen einfach mal alleine nach Hause zu gehen und nicht unter dem Gruppenzwang anderer immer wieder doch bis zum Ende zu bleiben.

via GIPHY

3. Musikrecherche
Der Raver analysiert gerne seine Lieblingssets auf SoundCloud minuziös und nutzt seine Zeit um jeden Track einer Shazam Musikrecherche zu unterziehen.


4. Techno genießen
Der kultivierte Raver setzt sich gerne mal mit einem schönen Glas Rotwein vor seinen Kamin, liest ein wenig in Goethes Faust und dreht im Hintergrund 135 bpm Dax J Techno volle Kanne auf.

5. Ein gutes Buch lesen
Es gibt doch herrliche Fachliteratur zum Thema Techno und Raven. Lest euch doch in aller Ruhe erstmal alleine in die Materie ein bevor ihr auf die nächste Party rennt. Wir haben da was für euch: 13 Techno-Bücher, die man gelesen haben sollte!

 

6. Handeln mit Kryptowährungen

Schon zu Beginn der Digitalisierung prophezeiten nicht wenige, dass eine digitale Währung in absehbarer Zeit den Markt fluten wird. So war der Bitcoin ein gutes Beispiel dafür, dass man Kryptowährungen als ernstzunehmenden Währungsaspiranten wahrnehmen sollte. Ein großer Hype beflügelte seinerzeit die Währung und sorgte für Rekordkurse. Mittlerweile haben sich Kryptowährungen eingependelt. Dennoch sind gerade derartige Währungen im schnelllebigen digitalen Zeitalter mehr denn je Thema. Vermehrt zeigt sich, dass es erneut einen kleinen Run auf Kryptowährungen gibt. Zumindest wird dies einem in den Medien suggeriert. Einer der interessantesten Gadgets im Bereich Kryptowährungen sind die sogenannten Handels-Roboter. Vor allem für Neulinge oder eben auch Viel-Trader sind derartige Roboter eine große und oftmals elementare Unterstützung beim traden. Auf Kryptoszene.de gibt es passende Erfahrungsberichte zum BitQT, einer der populären Handels-Roboter. Dieser schafft es mithilfe von Algorithmen den automatischen Handel mit Kryptowährungen zu erleichtern. Das Gadget für Kryptowährungen entscheidet automatisch – je nach den Vorgaben des Traders – wann und wie er handeln soll. Ergo verkauft er bei bestimmten Werten automatisch oder sorgt für lukrative Neuinvestitionen, wenn die Kurse es zulassen. Jedoch sollte man sich vor der Wahl des eigenen Bots erst einmal ausgiebig im Internet schlau machen, da auf diesem Gebiet immens viele Angebote existieren. So macht es auch einen Unterschied bei der Wahl, ob man eben Neueinsteiger oder Profi ist. Im Prinzip sind es die Feinjustierungen, die einen Bot ausmachen. Experteneinstellungen oder leicht verständliche Einstellungen können somit ausschlaggebend sein.

 

7. Netflix & Chill
Hier jetzt tatsächlich mal alleine gemeint. Und tatsächlich einfach nur netflixen und chillen. Was man halt so alleine macht. Was habt ihr denn wieder gedacht??? Manchmal benötigt man auch ein wenig Zeit für sich, um der Realität in diesen Corona-Zeiten zu entfliehen. Auch hier haben wir bereits wieder eine passende Zusammenstellung für euch: 10 Techno-Filme, die wir uns immer wieder gerne anschauen

 

 

 

8. Feiern gehen
Tatsächlich ist der Raver, die einzige Spezies die einfach alleine Feiern gehen können. Man braucht keine ganze Crew mitzunehmen wenn man einen vollen Technoclub besuchen möchte. Auch wenn es aktuell gerade schwierig bis unmöglich ist: Raver haben auch allein die beste Zeit ihres Lebens; Was diese Gründe belegen: 10 Gründe alleine auf Technopartys zu gehen.

9. In Erinnerungen schwelgen
Ja in diesen harten Zeiten ohne Rave bleibt uns aktuell wohl nichts anderes übrig als in all den schönen Erinnerungen von vergangenen Raves zu schwelgen. Da bedankt man sich dann auch schon mal bei seiner geliebten Couch, die bereits so viele Afterhours mitgemacht hat!

via GIPHY

10. Drinks holen
In der Regel nicht nur alleine kann, sondern muss!
Einer opfert sich immer für die Crew und muss sich ne Dreiviertelstunde für Drinks an der Bar anstellen. Und dabei verpasst man natürlich immer die allerbesten Tracks… wer kennt es nicht?! Einer für alle, alle für einen.

via GIPHY

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
10 magische DJ-Momente
10 Hilfsmittel am Morgen danach
11 Dinge, an die ein Dj bei seinem Set denkt