Letzte Woche verkündete die Musikmesse, dass sie aufgrund der Coronakrise den Termin auf Ende Mai (26.–29.5.) verschieben würde, wobei der Erlebnismarkt Musikmesse Plaza (3. & 4. April) und das Musikmesse Festival (31. März bis 4. April) am ursprünglichen Datum stattfinden sollte.

Nun erreichte uns eine Pressemitteilung, dass alle Termine gestrichen werden, die Musikmesse samt ihrer Nebenveranstaltungen wird 2020 nicht stattfinden.

„Nach der Verschiebung der Musikmesse haben wir alle Kräfte gebündelt, um zum geplanten Zeitpunkt dennoch ein großartiges Fest der Musik in Frankfurt zu feiern. Die Absagen bedauern wir sehr, sind jedoch der Überzeugung, dass diese Maßnahmen unter den aktuellen Umständen unausweichlich sind“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH

Ebenfalls ohne Ausweichtermin ausfallen wird die Superbooth20, die eigentlich vom 23. bis 25. April im FEZ Berlin stattfinden sollte.
Weitere Infos: www.superbooth.com/de

 

Die Coronakrise bisher:
Berlin macht Clubs und Tanzlokale dicht
Tresor schließt beide Läden
Time Warp abgesagt – hier das Statement der Veranstalter
Berliner Clubcommission gründet Task Force und hat Maßnahmenkatalog aufgestellt
Das Berghain schließt vorübergehend
Coronavirus: Trump beschließt Einreiseverbot für Reisende aus Europa, Rampage verschoben
Bündnis 90/Die Grünen & Kulturrat fordern Aktionsplan für Kulturschaffende
Berlin verbietet nun auch Großveranstaltungen ab 1000 Besuchern
WMC abgesagt, Coachella auf der Kippe
Meute muss Konzerte verschieben, Bayern verbietet Großveranstaltungen
Dave Clark spricht Klartext zu Absagen wegen Coronavirus
Absagewelle geht weiter – das nächste Festival findet nicht statt
Der KitKatClub hat einen Feierei-Leitfaden für Gäste
Das nächste Nachbarland verbietet Großveranstaltungen
Ultra Music Abu Dhabi abgesagt
Jetzt auch das Main-Event: Ultra Music Miami fällt aus

Regierung beschließt Absage von Tomorrowland